CMD-Test: Welcher Onlinetest ist der beste?

CMD-Test: Welcher Onlinetest ist der beste?

Eine CMD ist eine Krankheit mit vielen Gesichtern. Eine solche Craniomandibuläre Dysfunktion oder Kieferfehlfunktion wird manchmal jahrelang nicht erkannt und wer sich zum ersten Mal mit dem Thema beschäftigt, staunt über die Vielseitigkeit der Symptome. Nicht wenige Betroffene stoßen über das Internet darauf, dass ihre merkwürdigen Leiden möglicherweise auf eine CMD zurückzuführen sind. Dr. Google bietet viele Informationen – und viele Selbsttests. Diese können einen Arztbesuch nicht ersetzen, klar. Aber man kann sie benutzen, um die ganz persönliche CMD besser kennenzulernen und sich so auf ein Arztgespräch vorzubereiten. Mir sind manche Symptome erst durch Tests bewusst geworden. Welcher CMD-Test im Internet ist der beste?

Artikelgliederung

Transparenzhinweise und rechtliche Absicherung

  • Werbung: Ich erwähne hier mein eigenes Buch, an dessen Verkauf ich ein kommerzielles Interesse habe. Ich erwähne außerdem Dr. Torsten Pfitzer, zu dessen Onlineprogramm ich einen kostenfreien Zugang erhalten habe. Ich bin keine Verpflichtungen hinsichtlich meiner Berichterstattung eingegangen, aufgrund des kostenfreien Testzugangs aber zu dem Hinweis „Werbung“ verpflichtet.
  • Meinungswiedergabe: Der Artikel gibt meine persönliche Meinung als medizinischer Laie wieder. Er ersetzt keinen Arztbesuch.
  • Affiliatelinks: Links in diesem Artikel können Affiliatelinks sein. Was ist das?
  • Videos sind von Youtube eingebettet. Es gilt die Datenschutzerklärung von Google.
  • Quelle Titelbild: www.123rf.de

Wie ich vorgegangen bin

Da es in diesem Artikel um kostenfrei zugängliche Onlinetests zur CMD geht, war die Recherche über eine Suchmaschine naheliegend. Dabei bin ich nicht bei den allerersten Suchergebnissen stehengeblieben, sondern habe mich durch eine Reihe von angebotenen Links geklickt. Allerdings hat meine Suche keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Falls du einen besonders guten Test kennst, der unten fehlt, schreib mir.

Die CMD-Tests

 Ich habe unterschiedliche Tests gefunden, die für unterschiedliche Anliegen passen. Vom schnellen Test mit ein paar Fragen, der eine grobe Ersteinschätzung ermöglicht, über ansprechend aufbereitete Tests mit Videoanleitung bis hin zum umfassenden 32-Fragen-Test mit vielen Details. Wer möglichst viel über seine persönliche CMD lernen möchte, wird sicherlich beim umfassenden Test richtig sein. Nach meiner Einschätzung eignen sich alle hier vorgestellten Selbstüberprüfungen für eine erste Einschätzung, ob eine Kieferfehlfunktion vorliegt oder nicht. Für alle Tests wird übrigens ein Wandspiegel benötigt, um zum Beispiel eine gleichmäßige Mundöffnung beurteilen zu können.

Der schnelle Fragebogen: Physio CKI NRW

Er konzentriert sich auf das Wesentliche: Der CMD-Test von Physio CKI in NRW, der sich fast identisch beim Frankfurter Zahnarzt Tomovic wiederfindet, kommt mit 18 bzw. 19 Fragen daher. Bei keiner anderen hier vorgestellten Symptomabfrage bekommt man so schnell einen Überblick. Denn alle Fragen stehen direkt untereinander – keine Bilder, keine Videos. Die Auswertung ist einfach: Je häufiger du mit „Ja“ antwortest, desto wahrscheinlicher ist eine CMD. Geschätzter Zeitaufwand im Schnelldurchgang: 5-7 Minuten.

Der Kurz-erklärt-Test: Zahnärzte Dr. Clausen & Partner Lübeck

Der CMD-Selbsttest von Dr. Clausen & Partner schafft es, mit sieben Fragen ein breites Spektrum abzudecken. Er bietet trotzdem mehr Text als Physio CKI, weil die Bedeutung jedes Symptoms kurz erklärt wird. Hier kann man etwas lernen. Geschätzter Zeitaufwand: 7-10 Minuten.

Die beiden mit den Videos: ZPK Herne und Initiative proDente

Der CMD-Onlinetest der Zahnärztlichen Praxisklinik Herne bietet acht zielgenaue Testfragen zu Kieferbeweglichkeit, Kaumuskeln und Zahnabnutzung, ebenso wie der CMD-Selbsttest der Initiative proDente e.V. Beide bieten hilfreiche Videos, die bei der genauen Durchführung der Testübungen helfen. Beide Seiten fokussieren sich auf den Kiefer-, Mund- und Gesichtsbereich. CMD-Folgesymptome wie Stimmungsschwankungen bleiben zwar unberücksichtigt, aber für die Selbstüberprüfung einer gesunden Kiefergelenksfunktion eignen sich diese Tests ausgezeichnet. Die Initiative proDente e.V. wird finanziert von der Bundeszahnärztekammer, dem Verband Deutscher Zahntechniker-Innungen und dem Verband der Deutschen Dental-Industrie. Geschätzter Zeitaufwand für den Test: 15 Minuten.

Der gründlichste: Dr. Torsten Pfitzer

Die CMD-Selbstabschätzung von Dr. Torsten Pfitzer (Affiliatelink) kommt mit nicht weniger als 32 Fragen daher. Drei Mal muss man auf „Weiter“ klicken, um zur nächsten Testseite zu gelangen. Es gibt keine Videos, aber Grafiken veranschaulichen zumindest manche Übungen. Das Testergebnis erhält man leider erst nach Eingabe der E-Mail-Adresse. Allerdings kann man schon beim Durchgehen der Fragen eine ganz gute Einschätzung gewinnen. Klar: Treffen viele Symptome zu, dann gibt es eine gewisse Wahrscheinlichkeit für eine Kieferfehlfunktion. Für den Test solltest du 20-30 Minuten Zeit mitbringen.

Man kann bei dem Test so manches lernen. Persönlich ist mir zum Beispiel erst durch diese Selbstabschätzung bewusst geworden, dass sich ein kleiner Wall in der Mitte meines oberen Gaumens befindet. Als Bedeutung ist zu lesen, dass die beiden Oberkieferhälften zur Mitte hin zusammengeschoben sind und gegeneinanderdrücken.

Links zu den CMD-Onlinetests im Überblick

Schreibe einen Kommentar