bruXane gegen Zähneknirschen: Leserfragen und Update zu meinen Erfahrungen

You are currently viewing bruXane gegen Zähneknirschen: Leserfragen und Update zu meinen Erfahrungen

In meinem Buch habe ich ausführlich über meine Erfahrungen mit der Biofeedbackschiene bruXane personal berichtet. Das ist sicherlich der Hauptgrund, warum mich In jüngster Zeit gleich mehrere Fragen zu Produkten der Firma bruXane GmbH erreicht haben. Außerdem steht immer noch der Erfahrungsbericht zur neuen bruXane 2go aus, den ich in meinem Blogbeitrag vom 7. September angekündigt habe. Zeit also für ein Update und Antworten auf Fragen.

Artikelgliederung

Transparenzhinweise und rechtliche Absicherung

  • Werbung: Ich erwähne hier mein eigenes Buch, an dessen Verkauf ich ein kommerzielles Interesse habe. Ich erwähne außerdem Produkte der Firma bruXane GmbH. Von diesen habe ich kostenfreie bzw. vergünstigte Testprodukte erhalten, was meine Meinung beeinflussen könnte. Ich bin keine Verpflichtungen hinsichtlich meiner Berichterstattung eingegangen, aufgrund der kostenfreien Testprodukte aber zu dem Hinweis „Werbung“ verpflichtet. Das gleiche gilt für das erwähnte CMD-Onlineprogramm von Dr. Torsten Pfitzer (Affiliatelink), zu dem ich einen kostenfreien Zugang erhalten habe.
  • Meinungswiedergabe: Der Artikel gibt meine persönliche Meinung als medizinischer Laie wieder. Er ersetzt keinen Arztbesuch.
  • Affiliatelinks: Links in diesem Artikel können Affiliatelinks sein. Was ist das?
  • Preisangaben von Produkten ohne Gewähr.
  • Quelle Titelbild: Privates Foto meiner neuen bruXane personal mit Kiefermodell

Frage per E-Mail: Hat dir die bruXane geholfen?

Folgende Frage habe ich per E-Mail erhalten:

Mit wahnsinnig grossem Interesse lese ich gerade Ihr Buch. Ganz toll geschrieben. Hat für Sie die Biofeedbackschiene, Bruxane, einen erfolg gebracht? Ich frage, weil ich schon Unsummen in Geld investiert habe, aber wem erzähle ich das?

Was mir persönlich die bruXane personal gebracht hat

Meine Antwort: Ja, mir persönlich hat die bruXane personal sehr gut geholfen, wie ich im Buch ausführlich beschreibe. Die wichtigsten Punkte nochmal kurz zusammengefasst.

  • In den ersten Tagen bin ich manchmal nachts von der Vibration der Biofeedbackschiene aufgewacht, war aber trotzdem morgens erholter.
  • Früher kam es manchmal vor, dass ich morgens richtig erschöpft aufgewacht bin und regelrecht „Matsche war“. An solchen Tagen war ich zu nichts zu gebrauchen. Seit dem ersten Tag im Februar 2019, seit dem ich die bruXane personal jede Nacht benutzt habe, ist das nicht mehr vorgekommen.
  • Meine Kopfschmerzen bzw. Kaumuskelschmerzen sind deutlich zurückgegangen.
  • Meine Nackenschmerzen wurden weniger.
  • Sogar meine Blendempfindlichkeit hat sich reduziert.

Erfahrungen mit der bruXane nach dem Schreiben des Buchs

Das Buchmanuskript habe ich im Januar 2019 beim Verlag abgeben. Seitdem ist also schon wieder ein Jahr vergangen. Was hat sich in dieser Zeit verändert?

  • In den ersten Nächten mit der bruXane personal lag ich noch bei ca. 10-20 Sekunden Knirschdauer pro Nacht. Im August 2019, nach etwa einem halben Jahr mit der bruXane, gab es zum allerersten Mal seit Therapiebeginn einzelne Nächte ohne ein einziges von der Schiene erfasstes Knirschereignis. Im Lauf des Jahres 2020 bin ich bei durchschnittlich unter einer Sekunde Zähneknirschen pro Nacht angelangt.
  • Meine Belastbarkeit, insbesondere die Belastbarkeit meiner Augen, hat sich nach meiner subjektiven Wahrnehmung weiter erhöht.
  • Bis zu dem Tag, an dem meine bruXane kaputtging. Es war der 5. November 2020. Mehr dazu weiter unten.
  • Danach habe ich für ein paar Tage keinen großen Unterschied gespürt. Zunächst habe ich mich gefreut und dachte: „Super, vielleicht habe ich das Biofeedback schon so verinnerlicht, dass ich die Schiene gar nicht mehr brauche.“ So war es aber nicht. Nach ein paar Tagen habe ich wieder eine verspanntere Kaumuskulatur gemerkt und meine Augen sind in den Wochen danach etwas empfindlicher geworden, begleitet von gelegentlichen Kopfschmerzen.
  • Seit wenigen Tagen habe ich eine neue bruXane personal und freue mich darauf, nach etwas Eingewöhnung voraussichtlich ziemlich knirschfrei zu schlafen.

Relativierende Aspekte

Was ich oben beschrieben habe, ist meine persönliche Erfahrung. Ich kann dir leider nicht versprechen, dass das bei dir auch funktionieren wird. Außerdem können diese Aspekte das oben Gesagte relativieren:
  • Ich habe durchgängig nicht nur die bruXane im Schlaf getragen, sondern auch andere Hilfsmittel genutzt, den Lebensstil bewusst gestaltet und Übungen gemacht. Die genannten positiven Effekte sind also vermutlich nicht nur auf die bruXane zurückzuführen.
  • Winterzeit ist Knirscherzeit. Das gilt für viele, für mich auch. Frühjahr und Sommer sind die besten Phasen, der Winter mit den kurzen Tagen und wenig Sonnenlicht ist für mich anstrengender. Das könnte eine zusätzliche Erklärung für die Verschlechterung ab dem 5. November sein. Wobei der Winter letztes Jahr – mit bruXane – in meiner Erinnerung besser war. 

Die Sache mit dem Geld

In der zitierten Leserzuschrift wurde die finanzielle Seite angesprochen:

Ich frage, weil ich schon Unsummen in Geld investiert habe, aber wem erzähle ich das?

Kosten für die bruXane personal

Diese Erfahrung machen viele Zähneknirscher und CMD-Patienten auf der Suche nach Besserung. Manchmal geben Verzweifelte mehrere tausend Euro für eine spezielle Schiene oder eine bestimmte Behandlung aus, nur um am Ende festzustellen, dass ihre Probleme noch schlimmer geworden sind. Da ist die erste gute Nachricht: So teuer wie einige andere Schienen ist die bruXane personal nicht. Je nach Zahnarzt und Dentallabor liegen die Kosten für die individuell angepasste Biofeedbackschiene zwischen 500 und 1.000 Euro. Ich habe auch schon von höheren Summen gehört, erlaube mir aber zu sagen: Bei einem solchen Kostenvoranschlag frage mal lieber bei einem anderen Zahnarzt nach oder lasse dir plausibel begründen, warum es bei deinem so teuer sein soll.

Zahnzusatzversicherung anfragen

Die zweite gute Nachricht: Ich habe von Fällen gehört, in denen die Zahnzusatzversicherung sich an den Kosten für die bruXane personal beteiligt hat. Falls du eine solche Versicherung hast, einfach mal nachfragen, am besten direkt mit ärztlicher Begründung, warum du die Biofeedbackschiene brauchst. In dem Fall, den ich am direktesten mitbekommen habe, enthielt die individuelle Zahnzusatzversicherung den Baustein „Zahnerhalt“ und darüber ist der Bedarf begründet worden.

Biofeedback günstig testen

Die dritte (relativ) gute Nachricht lautet: Es gibt die bruXane 2go zum Testen. Die ist zwar in verschiedener Hinsicht nicht ideal und stört mit ihrer nicht individuell angepassten Einheitsgröße im Mund, aber sie gibt zumindest Aufschluss darüber, ob Biofeedback bei dir funktioniert. Vorher und nachher einen Fragebogen mit allen wichtigen Bruxismus-Symptomen ausfüllen und dann weißt du Bescheid. Ein paar Tage ohne bruXane 2go und schon werden die Nackenschmerzen wieder mehr? Ein paar Tage mit bruXane 2go und auf einmal ist der Kiefer entspannter? Dann scheint Biofeedback bei dir etwas zu bringen und die Investition in die bruXane sich zu lohnen.

Frage: Warum berichte ich so positiv über die bruXane, während die Bewertungen auf Amazon so schlecht sind?

Ein Schulfreund hat sich aus Interesse durch meinen Blog geklickt und über diesen vermeintlichen Widerspruch gewundert. Er fragte:

Bei Amazon ist bruXane ziemlich schlecht bewertet. Du berichtest sehr positiv darüber. Ist das Werbung, für die du Geld bekommst?

Die bruXane GmbH und ich: Was wir miteinander zu tun haben und was nicht

Antwort: Nein. Was ich von der Firma bruXane GmbH ebenso wie von anderen Firmen bekommen habe, sind Testprodukte. Die alte bruXane 2go, die neue bruXane 2go. Und eine bruXane personal, für die ich nur die Zahnarztkosten übernehmen musste. Das hat mir Geld gespart. Außerdem freue ich mich über die Zusammenarbeit mit Geschäftsführerin Bianca Berk und Mitgründer Dr. Jörg Köhler. Wenn ich Fragen rund um die bruXane habe, kann ich den direkten Draht zu diesen beiden sympathischen Leuten nutzen. Ich gebe ihnen mein Feedback, sie finden umgekehrt mein Buch gut, empfehlen es weiter und haben es sogar in ihren Onlineshop aufgenommen. All das könnte meine Meinung beeinflussen und deshalb benenne ich das in den Transparenzhinweisen zu Beginn solcher Blogartikel sowie in den Danksagungen am Ende meines Buchs.

Ich schreibe, als wäre es für einen Freund

Mein Prinzip lautet aber: Ich schreibe alles so, als wenn es für einen Freund wäre. Unter meinen Freunden und in meiner Familie gibt es Zähneknirscher und ich erzähle ihnen nichts anderes, als ich im Buch und auf dem Blog schreibe. Von unehrlicher und rein profitorientierter Geschäftemacherei halte ich nichts. Wenn ein Therapieansatz aus meiner Sicht nicht funktioniert, benenne ich das. So wie in meinem Artikel über das Schräg-Schlafen. Und ich lade dich als Leser ein, das zu hinterfragen, was ich schreibe. Ich nehme Feedback gerne auf und bin bereits in Vorbereitungen zu einem Artikel, welche Kritikpunkte an meinem Buch ich bisher gehört habe. Ich möchte das transparent machen, damit du dir selbst eine Meinung bilden kannst. Aus dem gleichen Grund lasse ich mich nicht für Artikel bezahlen. Ich will mir nicht vorschreiben lassen, welche Meinung ich zu vertreten habe oder wie ich ein Produkt zu bewerten habe. Es nervt mich persönlich wahnsinnig, dass es im Internet so viele Fakebewertungen und Fakeartikel gibt, sodass es manchmal schwer ist, sich eine echte Meinung zu bilden.

Nebenbemerkung: Bitte bewerte mein Buch bei Amazon

Anmerkung: Aus den genannten Gründen hat mein Buch bei Amazon erst wenige Bewertungen. Ich könnte zwar alle meine Freunde bitten, eine 5-Sterne-Bewertung abzugeben, aber das wären dann genau solche Fakebewertungen, wie ich sie nicht mag. Daher: Bitte bewerte mein Buch bei Amazon, damit andere Interessenten sich eine Meinung bilden können. Du kannst mein Buch auch dann bei Amazon bewerten, wenn du es woanders gekauft hast. Voraussetzung ist meines Wissens lediglich ein Amazonaccount mit einem Mindestumsatz von 50 Euro in den letzten 12 Monaten

Warum die bruXane 2go so schlechte Bewertungen auf Amazon hat

Bereits in meinem Artikel vom 7. September habe ich einiges über die alte und die neue bruXane 2go geschrieben und einen Erfahrungsbericht zur neuen Version angekündigt. Vorweg kurz zusammengefasst: An der alten bruXane 2go gab es einiges auszusetzen, die neue ist schon besser, aber es gibt immer noch einiges, das stört. Durch die oben zitierte Frage eines Schulfreundes bin ich auf die schlechten Amazonbewertungen der neuen, also der aktuellen bruXane 2go aufmerksame geworden. Als ich mir das vor einigen Wochen angeschaut habe, fand ich einen regelrechten Shitstorm vor. Warum?

Eine, ähm, interessante Produktbewertung

Die auf der (früheren) Amazonproduktseite (Affiliatelink) als erstes zu sehende und von 103 Personen als nützlich markierte Bewertung lautet so:

Die Schiene kam heute an und ich war als CMDler voller Hoffnung bis ich die Produktinformation gelesen habedie besagt, DASS DIESE SCHIENE NACH 8 WOCHEN WAS DIE BATTERIEN DER SENSOREN betrifft, ein WEGWERF PRODUKT ist!!!!!! Leider wird man von der Firma nicht darauf hingewiesen das die Batterien nicht ausgetauscht werden dürfen !!! Und das dann wieder eine neue weitere Schiene gekauft werden muss??????!!!!! Das ist Abzocke!!!!

Ein krasses Missverständnis. Wie oben beschrieben, ist die bruXane 2go nicht für den Dauereinsatz gedacht, sondern zum Ausprobieren von Biofeedback. Sinn der Sache ist, dass man nicht erst 800 Euro und zwei Zahnarztbesuche in eine bruXane personal investiert um dann festzustellen, dass es einem damit nicht wirklich besser geht. Deshalb kann man die bruXane 2go für knappe 50 Euro kaufen und ausprobieren, ob dieser Ansatz klappt. Dieses Experiment hat zwei mögliche Ausgänge: Man kann merken, dass es etwas bringt, und sich dann für eine bruXane personal entscheiden. Oder man kann merken, dass es einem nichts bringt, und sich das Geld für die bruXane personal sparen. Eigentlich das Gegenteil von Abzocke, wenn du mich fragst.

Der Unterschied zwischen bruXane personal und bruXane 2go

Also nochmal kurz zusammengefasst, um alle Missverständnisse zu beseitigen: Die bruXane personal und die bruXane 2go sind zwei unterschiedliche Produkte.

  • bruXane 2go: Nur (!) zum Testen, ob Biofeedback dir etwas bringt. Einheitsgröße, maximal zwei Monate zu tragen.
  • bruXane personal: Individuell vom Zahnarzt und Dentallabor angepasste Biofeedbackschiene für den Dauereinsatz.

Mittlerweile gibt es eine neue Produktseite bei Amazon (Affiliatelink). Anscheinend ist da sozusagen aufgeräumt worden, was aufgrund des genannten Missverständnisses wohl auch sinnvoll war. (Nachtrag 8.2.21: Wie ich erfahren habe, gibt es nicht eine alte und eine neue Produktseite, sondern ganz einfach unterschiedliche Händler, die in ihren Amazon Shops die bruXane 2go verkaufen. Der „echte“ Vertriebspartner der bruXane GmbH heißt in-trading: Affiliatelink zum Amazonshop.) Dass die maximale Tragedauer der bruXane 2go bei zwei Monaten liegt, ist bei der Produktdarstellung auf Amazon (Affiliatelink) mittlerweile nicht mehr zu übersehen. Was mir persönlich an der Produktdarstellung auf Amazon nach wie vor nicht gefällt, ist der fehlende Hinweis auf die individuell angepasste bruXane personal. Wer das Produkt bei Amazon zum ersten Mal sieht, muss zwangsläufig den Eindruck gewinnen, dass es sich um ein zwei Monate haltbares Wegwerfprodukt handelt, von dem man jedes Jahr am besten gleich 6 Stück kauft. Das klingt in meinen Ohren nicht besonders nachhaltig und ich werde bei meinem nächsten Kontakt mit der Firma eine Veränderung anregen.

Erfahrungen mit der bruXane 2go

Nachdem wir den Unterschied zwischen bruXane personal und bruXane 2go nun hoffentlich ganz eindeutig geklärt haben, komme ich endlich zu dem angekündigten Erfahrungsbericht zur bruXane 2go. Persönlich habe ich sie nur kurz im Mund gehabt, fand sie zu klobig und mochte den Geschmack nicht. Daher war ich froh, direkt wieder auf meine geschätzte bruXane personal zurückgreifen zu können.

Eine Person aus meinem Umfeld hat die neue bruXane 2go zwei Monate lang getestet. Sie wollte herausfinden, ob sie mit den Zähnen knirscht und ob Biofeedback ihr dagegen hilft. Ihr persönliches Fazit zu den Erfahrungen mit der bruXane 2go: Die Kaumuskeln waren entspannter als sonst, aber ihr Leidensdruck ist trotzdem nicht so groß, dass sie dauerhaft eine Schiene tragen möchte. Ihr Fazit zur Zweimonatsschiene: Die neue bruXane 2go enthält einige Verbesserungen, ist aber eher unangenehm im Mund.

Pro

  • Wie versprochen ist bei der neuen bruXane 2go der Gaumenbereich frei und die Zunge kann entspannt am Gaumen hinter den Schneidezähnen liegen.
  • Das neue Produkt hält gut an den Zähnen und fällt nicht heraus, wie es bei der alten bruXane 2go der Fall war.
  • Der Preis von knapp 50 Euro ist super. Noch 2019 musste man über 100 Euro für das Vorgängermodell zahlen. Diesen Preis muss man mit einer Biofeedbackschiene erst einmal hinbekommen.
  • Die Produktentwickler haben also eine Menge Verbesserungen hinbekommen.

Contra

  • Der Geschmack ist nicht besonders angenehm.
  • Die Schiene nimmt viel Platz im Mund weg, was sicherlich der Einheitsgröße geschuldet ist. Ich persönlich konnte den Mund kaum schließen, als ich die bruXane 2go drin hatte. Ich hätte also mit halboffenem Mund schlafen müssen, was auch nicht empfehlenswert ist.

Fazit

Die aktuelle bruXane 2go ist nichts für den Dauereinsatz. Aber sie ist eine super Möglichkeit für Zähneknirscher, die unsicher sind, ob Biofeedback ihnen helfen wird. Sie können für relativ kleines Geld ein Experiment machen und danach eine relativ gesicherte Entscheidung für oder gegen die Investition in eine individuell angepasste bruXane personal für den Dauereinsatz treffen. Wenn man bedenkt, was da technologisch alles dahintersteht, geht mein Respekt an die Entwickler der bruXane. Für die Zukunft hoffe ich, dass die Bestandteile wie der Motor und der Mikrochip immer kleiner werden, wie es auch in Smartphones der Fall ist. Vielleicht ist es dann irgendwann eine Idee, die bruXane 2go in unterschiedlichen Größen anzubieten, weil die individuellen Gebisse doch sehr unterschiedlich ausfallen. Wobei ich es mir dann schon wieder schwer vorstelle, die passende Größe für sich herauszufinden. In der Praxis ist das wohl alles nicht so einfach, wie es in der Theorie klingt.

Leserzuschrift: Spannungskopfschmerzen durch die bruXane personal?

Ein Leser berichtet per Mail von seinen ersten Erfahrungen mit der bruXane personal:

Hi Christian, vielen Dank erstmal für dein Blog und dein Buch. Ich leide unter sehr ähnlichen Problemen, nur das mit der Blendeempfindlichkeit habe ich nicht. Dafür habe ich vor allem Vormitttags Probleme scharf zu sehen. Deine geschilderten Erfahrung mit der Bruxane haben mich dazu gebracht es auch mal damit zu probieren. Habe jetzt seit ca. einer Woche die personal data und wollte mal Fragen wie deine ersten Nächte damit so liefen. Ich kann nach 6 Nächten nun einigermaßen damit schlafen, aber fühle mich noch platter und Müde als normal. Naja und die Spannungskopfschmerzen sind eher schlimmer. Hattest du auch eine Eingewöhnungsphase bis es funktioniert hat, oder hast du schon nach den ersten Nächten eine Verbesserung gespürt. Ich habe auch nur recht wenige Ereignisse pro Nacht, so 7-8 meistens. Würd mich freuen von deinen Erfahrungen zu hören!

Antwort: So war es bei mir nicht. Ich bin schon nach den ersten bruXane-Nächten erholter aufgewacht als sonst, obwohl ich anfangs ein paar Mal durch die Vibration der Schiene aufgewacht bin. 7-8 Knirschereignisse pro Nacht ist nicht viel, das sollte eigentlich keine starken Kopfschmerzen machen. Mein erster Gedanke: Noch ein bis zwei Wochen ausprobieren, um zu überprüfen, ob es sich um einen Eingewöhnungseffekt handelt (Achtung, mein erster Gedanke ist kein medizinischer Rat und ersetzt keinen Arztbesuch!). Wenn es nicht besser wird, kann das so nicht bleiben. In dem Fall führt wahrscheinlich kein Weg an einem weiteren Zahnarztbesuch zur Rücksprache und Fehlersuche vorbei. Möglicherweise sitzt die Schiene zu fest und übt Druck aus?

Zähneknirschen nicht als Grund der Schmerzen?

Eine alternative Erklärung könnte sein, dass die Symptome gar nicht vom Zähneknirschen kommen. In einer zweiten Mail fragt sich der Betroffene selbst:

Ich habe auch schon viel ausprobiert und war zwischenzeitlich gar nicht mehr sicher ob es überhaupt das Knirschen sein könnte. Aber es spricht schon eine Menge dafür. Die Kopfschmerzen und andere Symptome treten hauptsächlich Vormittags auf und verbessern sich gegen Abend hin. Bin dann trotzdem manchmal die erste Tageshälfte nicht zu gebrauchen. Ich habe Bissspuren in den Wangen und vom Arzt wurde mir zumindest eine ausgeprägte Kaumuskulatur bestätigt. Ich hatte auch schon Botox ausprobiert, aber das hat auch nicht geholfen, daher vermute ich, dass bei mir nicht die Kraft des Pressens, sondern eher die Dauer oder Häufigkeit ein Problem sein könnte.

Ja, oder auch gar nicht das Pressen und Knirschen mit den Zähnen, sondern zum Beispiel eine CMD (Kieferfehlfunktion). Die kann auch ohne Zähneknirschen Spannungskopfschmerzen und Sehstörungen machen. Die Bissspuren und die kräftige Kaumuskulatur deuten zwar auf Bruxismus hin, aber vielleicht ist der trotzdem nicht die Hauptursache der Probleme, sondern eher ein weiteres Symptom der CMD. Persönlich habe ich zum Beispiel erlebt, dass bei mir in bestimmten Schlafpositionen ein Schmerz vom Kiefergelenk her ausgestrahlt hat. Obwohl sich die Zähne nicht berührt haben. Das ist mir schon beim Einschlafen aufgefallen, aber ich bin trotzdem liegen geblieben und hatte beim Aufwachen Kopfschmerzen. Die lagen in diesem Fall wohl nicht am Bruxismus, sondern eher an einer Kieferfehlfunktion. Vielleicht ist es bei dem betroffenen Leser ähnlich.

Außerdem könnte es sich lohnen, unbewusstes Zähnepressen am Tag zu überprüfen. Das kann auch eine kräftige Kaumuskulatur machen, zu Kopfschmerzen führen und im Extremfall sogar zu Bissspuren in der Wange, wobei letzteres eher selten vorkommen dürfte. Wie ich am Ende meines Buchs beschreibe, möchte ich mich in den nächsten Jahren intensiver mit dem Thema Kieferfehlfunktion (CMD = Craniomandibuläre Dysfunktion) beschäftigen. Nach wie vor steht weit oben auf meiner Liste das Onlineprogramm von Dr. Torsten Pfitzer (Affiliatelink). Ich habe immer noch nicht angefangen – Zeitmangel – aber mittlerweile wenigstens schon mal den Einstiegstest gemacht (Affiliatelink). Aus meiner Begegnung mit Dr. Pfitzer heraus und auf Grundlage meines aktuellen Wissensstands gehe ich fest davon aus, dass sein Onlineprogramm so ziemlich das beste sein dürfte, was man aktuell online gegen CMD finden kann. Ich verlinke es unten am Ende des Artikels.

bruXane nicht sensibel genug eingestellt?

Habe mit der Bruxane jetzt ein paar mal Testweise zugebissen und spüre wie meine Schläfenmuskulatur aktiviert wird, ohne das die Schiene vibriert. Erst wenn ich etwas fester zubeiße kommt dann die Vibration. Vielleicht muss sie für mich einfach etwas sensibler eingestellt werden.

Diese Möglichkeit gibt es beim Zahnarzt, wenn dieser sich von der bruXane GmbH die kostenlose Zahnarztlizenz für die bruXane-Software holt. Ich habe das persönlich 2019 für kurze Zeit ausprobiert. In meinem Fall hat es keine spürbare Besserung gebracht, aber das kann von Mensch zu Mensch und von bruXane zu bruXane unterschiedlich sein. Wenn es keine Besserung bringt, kann der Zahnarzt in der Software wieder die Ursprungswerte einstellen.

Meine bruXane personal war kaputt

Ok, dieser Artikel ist schon jetzt viel zu lang geworden. Also mache ich den letzten Punkt kurz: In meiner ersten bruXane personal war eine ältere Sensorengeneration eingebaut, die irgendwie eine Art Wackelkontakt ausgelöst hat, sodass die bruXane minutenlang den Akku leervibriert hat. Jetzt habe ich eine neue bruXane personal bekommen mit einer neuen Sensorengeneration, bei der dieser Fehler wohl nicht mehr vorkommen kann. Ich bin immer wieder erstaunt, an wievielen einzelnen Stellen die Entwickler der Biofeedbackschiene Verbesserungen vornehmen. Die Kosten für die neue bruXane personal hat übrigens die bruXane GmbH getragen. Das macht sie nicht nur bei mir, sondern innerhalb der Garantiezeit auch bei dir. Vorausgesetzt natürlich, der Defekt ist auf einen Produktfehler zurückzuführen und nicht etwa darauf, dass du die bruXane nicht aufgeladen und deshalb ohne Biofeedback kaputtgeknirscht hast.

Weiterführende Links zu diesem Artikel

Schreibe einen Kommentar

Dieser Beitrag hat 4 Kommentare

  1. Johanna Thewanger

    Lieber Herr Koch, bin auch ein Fan Ihres Buches und auch Knirscherin habe seit 25 Jahren immer wieder irgendwelche Schienen dann mit Ende 30 eine Kieferorthopädie dann einige Zeit noch eine Schiene und irgendwann keine mehr da ich dachte diese benötige ich nicht mehr. Ein Irrtum wie sich herausstellte, bin so stark zur „Presserin“ geworden , dass einer meiner Backenzähne dadurch abgestorben (traumatisiert) und der Nachbarzahn ebenfalls auf dem Weg dorthin ist… in der Verzweiflung bin ich auf Ihr Buch gestoßen und habe mir eine Bruxane personal zugelegt. Ist in Österreich gar nicht so einfach,(nicht bekannt….) zum Glück fand ich ein zertifiziertes Labor. Mein Mann ist Kiefer-Mund-Gesichtschirurg und Zahnarzt, allerdings kein CMD Spezialist ( will er auch nicht, zu groß das Thema, hat andere große Themen…) und ich helfe ihm seit 4 Jahren an der Rezeption in der Ordination. Es gibt sehr viele Patienten mit diesem Knirscher Problem und ich habe einen kleinen Info Point in der Rezeption eingerichtet mit Ihrem Buch, nur zum ansehen, kaufen müssen es die Patienten selber. Ich hoffe dass das auch in Ihrem Sinn ist, ich bin jedenfalls sehr froh auch den Patienten damit etwas helfen zu können, denn wie Sie schreiben ist eine Schiene alleine ( von welchem Arzt auch immer……) nicht die Lösung!
    Herzliche Grüße aus Graz, JohannaThewanger

    1. Christian Koch

      Hallo Johanna Thewanger,
      vielen Dank für das positive Feedback! Ich freue mich darüber und finde es toll, dass Ihre Patienten die Möglichkeit haben, in der Praxis den Zähneknirschen-Ratgeber durchzublättern.
      Herzliche Grüße,
      Christian Koch