Kieferfehlfunktion: Craniomandibuläre Dysfunktion für Anfänger (Rezension)

You are currently viewing Kieferfehlfunktion: Craniomandibuläre Dysfunktion für Anfänger (Rezension)

Zähneknirschen und Kieferfehlfunktion, das gehört zusammen. Jedenfalls habe ich schon mehrfach von Therapeuten aus verschiedenen Fachrichtungen gehört: Einen Patienten, der nur mit den Zähnen knirscht oder nur eine Kieferfehlfunktion hat, das gibt es nicht – oder wenigstens fast nicht. Anders gesagt: Bruxismusbetroffene, die kräftig mit den Zähnen knirschen oder pressen und Folgesymptome erleben, haben entweder schon eine Kieferfehlfunktion oder zumindest ein erhöhtes Risiko dafür. Und umgekehrt: Wer unter einer Kieferfehlfunktion (Craniomandibuläre Dysfunktion / CMD), knirscht vermutlich auch mit den Zähnen. Im heutigen Artikel bespreche ich ein CMD-Buch, das sich an Patienten richtet: Christian Prawitz, Craniomandibuläre Dysfunktion für Anfänger: Wie Sie CMD auch ohne Medizinstudium verstehen und Ihre Lebensqualität drastisch steigern können – inkl. alternativer Heilungsansätze und den besten Übungen. Vorweg kann ich zusammenfassend sagen: Trotz erstem eher unseriösen Eindruck hat das Buch einiges zu bieten und könnte sich für manche Leser als Ergänzung zu meinem Ratgeber Schluss mit Zähneknirschen eignen.

Artikelgliederung

Transparenzhinweise und rechtliche Absicherung

  • Keine Werbung: Ich habe das besprochene Buch mit meinem eigenen Geld gekauft und bin keine Verpflichtungen hinsichtlich meiner Berichterstattung eingegangen..
  • Meinungswiedergabe: Ich bin zwar psychologischer Berater, Stresspräventionstrainer und Schlafcoach in Weiterbildung, aber kein Therapeut. Der Artikel gibt meine persönliche Meinung als medizinischer Laie wieder. Er ersetzt keinen Arztbesuch.
  • Affiliatelinks: Der Artikel enthält Affiliatelinks. Wer darüber Produkte kauft, zahlt den gleichen Preis, aber unterstützt den Blog. Denn ich erhalte eine Verkaufsprovision.
  • Produkt- oder Firmennamen können markenrechtlich geschützt sein. Ein fehlendes Trademarkzeichen bedeutet nicht, dass keine Marke vorliegt.
  • Preisangaben von Produkten ohne Gewähr.
  • Videos sind von Youtube eingebettet. Es gilt die Datenschutzerklärung von Google.
  • Beitragsbild: Buchcover mit ergänzendem Schriftzug

Craniomandibuläre Dysfunktion für Anfänger

Buch von Christian Prawitz: Craniomandibuläre Dysfunktion für Anfänger: Wie Sie CMD auch ohne Medizinstudium verstehen und Ihre Lebensqualität drastisch steigern können – inkl. alternativer Heilungsansätze und den besten Übungen

Jetzt anschauen oder kaufen bei (Affiliatelinks)

Hören statt lesen? Podcast zu diesem Blogbeitrag

Erster Eindruck: Eher unseriös

Auf den ersten Blick habe ich nicht allzuviel von Craniomandibuläre Dysfunktion für Anfänger erwartet. Das hat mehrere Gründe:

  • Vom Autor erfährt man nichts außer dem Namen. Weder in der Buchbeschreibung noch sonst irgendwo im Internet habe ich herausgefunden, wer Christian Prawitz eigentlich ist. Ist er vielleicht Arzt, kennt er die CMD-Behandlung aus der Praxis? Er könnte auch ein interessierter Student sein, der mal ein Buch veröffentlichen wollte. Diese Quasi-Anonymität des Autors macht es schwer, die Qualität seiner Aussagen einzuschätzen.
  • Renoomierte Verlage präsentieren sich online. Der Psiana Verlag nicht. Über den Verlag  hinter dem Buch ist online so gut wie nichts herauszufinden. Das einzige, was ich entdecke, ist eine Eintragung der Firma ins Handelsregister. Psiana eCom hat die Unternehmensform einer UG gewählt, was eine einfache Unternehmensgründung mit wenig Startkapital ermöglicht. Im Handelsregister sind weder eine Mailadresse noch eine Telefonnummer hinterlegt. Mithilfe der Ortsangabe und des Inhabernamens habe ich den Geschäftsführer (vermutlich) bei Facebook gefunden, aber bislang keine Antwort auf meine Nachricht erhalten. Sobald dieser Blogbeitrag online ist, werde ich eine Postkarte an die Firma schicken und ihr die Gelegenheit geben, meinen Aussagen in der vorliegenden Rezension zu widersprechen.
  • Das Coverbild wurde mithilfe von Fotos aus einer Onlinebilddatenbank mit wenig Aufwand zusammengestellt.

Wir leben in einer Zeit der Bücherschwemme. Nie war das Veröffentlichen von Büchern so einfach wie heute. Bei YouTube und auf Blogs finden sich sogar Anleitungen, wie man „schnell und mit wenig Aufwand“ Geld mithilfe von Büchern verdienen kann. Das führt nicht nur zu dem erfreulichen Effekt einer großen Auswahl, sondern auch zu dem unangenehmen Effekt einer wachsenden Zahl von Büchern mit geringer Qualität. Nach meinem ersten Eindruck habe ich Craniomandibuläre Dysfunktion für Anfänger in dieser Kategorie vermutet. Der Ratgeber hat mich dennoch interessiert – auch deshalb, weil es als eines der ganz wenigen Bücher im Themenfeld CMD und Bruxismus als Hörbuch verfügbar ist und ich nun einmal Hörbuchfan bin. 

Hörbuchversion enttäuscht

Bei der Hörbuchversion gibt es leider eine große Enttäuschung, die ganz gut zu meinem ersten Eindruck des Buchs passt: Das Hörbuch ist deutlich gekürzt, obwohl dies nicht so angegeben ist. Wie du im Screenshot sehen kannst, steht beim Hörbuchanbieter Audible: „Ungekürztes Hörbuch“. Auch bei anderen Anbietern sind ähnliche Vermerke zu finden. Das stimmt aber nicht. Die Hörversion endet  nach ziemlich genau zwei Dritteln des geschriebenen Buchs. Mein E-Book-Reader zeigt mir an dieser Stelle einen Lesefortschritt von 67% an. Es fehlt das, was im Titel nach dem Gedankenstrich angegeben ist: „- inkl. alternativer Heilungsansätze und den besten Übungen“. Weder die alternativen Heilungsansätze noch die Übungen sind im Hörbuch enthalten. Der Hörbuchtitel verspricht also mehr, als er hält. Hörbuchsprecher sind immer Geschmackssache. Mir persönlich ist die Sprecherin zu monoton, aber vielleicht hörst du das anders. Die kostenfreie Hörprobe gibt jedenfalls einen treffenden Vorgeschmack.

Inhalt ersteunlich gut

Trotz meiner beschriebenen Vorbehalte hat mich der kleine Ratgeber positiv überrascht. Christian Prawitz stellt die anatomischen Zusammenhänge gründlich und gut verständlich dar. Symptome, Ursachen und Behandlungsansätze einer CMD bespricht er in einem großen Rundumschlag. Über einzelne Darstellungen kann man immer streiten, klar, aber mir sind keine ganz groben Fehler aufgefallen. Kleinere Fehler schon: So setzt der Autor den RelaxBogen mit der druckstarken Akupressur gleich, obwohl es hier um eine sanfte Berührung im Sinne der Myofascial-Release-Technique geht. Von der RelaxBogen GmbH weiß ich, dass der Autor die Firma nicht kontaktiert hatte. Solche Fehler einmal beiseite: Entweder kennt Prawitz sich tatsächlich aus oder er hat zumindest gründlich recherchiert. Für letzteres sprechen die vielen Internetseiten wie das DocCheck Flexikon, die das Literaturverzeichnis dominieren und deren Aufzählung nur von ganz wenigen Buchtiteln unterbrochen wird. Andererseits finden sich immer wieder Formulierungen wie „Ich empfehle Ihnen… .“ Gerade an solchen Stellen wünscht man sich als Leser zu wissen, wer das denn eigentlich ist, der da empfiehlt.

Holzschnitt und Überblickswissen

Manche Darstellungen sind mir zu holzschnittartig. So beschreibt Christian Prawitz „das“ Vorgehen „des“ Zahnarztes oder „des“ Physiotherapeuten. Beispiel: „Der Anamnesebogen bezieht sich auf sechs Felder, in denen jeweils vier bis fünf unterschiedliche Symptome auf einer Skala von eins bis zehn bewertet werden.“ Auch im Zusammenspiel mit den vorhergehenden und nachfolgenden Sätzen klingt das nach einem einheitlichen Standardfragebogen. Meines Wissens sind unterschiedliche Fragebögen in Verwendung. Leider gibt Prawitz keine Auskunft darüber, auf welchen Anamnesebogen genau er sich bezieht. Ähnlich ist es an anderen Stellen. In der medizinischen Praxis ist die Vorgehensweise von verschiedenen Zahnärzten und von verschiedenen Physiotherapeuten teils enorm unterschiedlich. Man kann die Darstellung in Craniomandibuläre Dysfunktion für Anfänger als – durchaus hilfreiches – Behandlungsbeispiel sehen. Schön wäre es, wenn der Beispielcharakter auch im Buch deutlich würde.

An anderen Stellen zeigt der Autor ein überzeugendes Überblickswissen. Beispielsweise differenziert er nicht nur muskelbezogene (myogene), arthrogene (Knochen/ Gelenke), neurogene (Nerven) und diskogene (Gelenkscheibe) Ursachen, sondern unterscheidet innerhalb der muskulären Ursachen zwischen Myopathie, Myalgie, Myositis und Myospasmus. Mit dieser Aufzählung möchte ich zeigen: Das Buch ist darauf bedacht, möglichst umfassend alle relevanten Aspekte anzusprechen. Um sich ein Überblickswissen zur CMD anzueignen, kann man dieses Buch gut lesen. Und, diesen Pluspunkt habe ich noch gar nicht erwähnt: Mit einem Preis von aktuell nur 89 Cent ist das E-Book unschlagbar günstig. Die Taschenbuchausgabe kostet 9,99 €, die Hörbuchversion je nach Anbieter um die  zehn Euro.

Praktischer Tipp für den Alltag

Zum Abschluss der Rezension möchte ich dir einen praktischen Tipp mitgeben, wie sie sich immer wieder in Craniomandibuläre Dysfunktion für Anfänger finden: Vielleicht hast du schon von der Ruheschwebe gehört, in welcher sich der entspannte Unterkiefer in der Regel befinden sollte. Die Zunge liegt dabei am Gaumen hinter den oberen Schneidezähnen. Diese Position kannst du dir zur Gewohnheit machen, um den Kieferbereich zu entspannen. Christian Prawitz empfiehlt, dazu labiodentale Laute zu verwenden. Das funktioniert tatsächlich: Erzeuge doch mal für ein paar Sekunden ein „n“ oder „l“ und beobachte, wo sich deine Zunge dabei befindet. Bemerkst du tagsüber Zunge und Unterkiefer in einer anderen, vielleicht angespannten Position, kannst du diese Laute als Hilfe für eine Rückkehr in die entspanntere Ruheschwebe und Zungenlage nutzen…

Links zum Buch von Christian Prawitz

Buch von Christian Prawitz: Craniomandibuläre Dysfunktion für Anfänger: Wie Sie CMD auch ohne Medizinstudium verstehen und Ihre Lebensqualität drastisch steigern können – inkl. alternativer Heilungsansätze und den besten Übungen

Jetzt anschauen oder kaufen bei (Affiliatelinks)

Angebote rund um CMD und Bruxismus

Schreibe einen Kommentar