Trick für Zähnepresser: Zunge zwischen die Schneidezähne!

Trick für Zähnepresser: Zunge zwischen die Schneidezähne!

Paul (Name geändert) knirscht mit den Zähnen. Nachdem er mein Buch Schluss mit Zähneknirschen gelesen hat, hat er mir von seinen persönlichen Erfahrungen berichtet. Ich darf seine Tipps hier veröffentlichen und erörtern. Vielen Dank Dank dafür an Paul! Im ersten Artikel der Reihe ging es um Biofeedback und eine Wurmkur gegen Bruxismus. Heute beschreibt der Bruxist einen einfachen und effektiven Trick, den jeder Zähnepresser und Zähneknirscher kennen sollte.

Artikelgliederung

Transparenzhinweise und rechtliche Absicherung

  • Werbung: Ich erwähne hier mein eigenes Buch, an dessen Verkauf ich ein kommerzielles Interesse habe.
  • Meinungswiedergabe: Der Artikel gibt meine persönliche Meinung als medizinischer Laie wieder. Er ersetzt keinen Arztbesuch.
  • Affiliatelinks: Links in diesem Artikel können Affiliatelinks sein. Was ist das?
  • Produkt- oder Firmennamen können markenrechtlich geschützt sein. Ein fehlendes Trademarkzeichen bedeutet nicht, dass keine Marke vorliegt.
  • Titelbild: www.123rf.de, Kelly VanDellen

Zunge zwischen die Schneidezähne als Mittel gegen Bruxismus?

Zweitens schrieb mir ein Sänger, wenn ich meine Kiefermuskulatur entspannen wolle, er hätte da einen Trick. Der würde von Sängern gern angewendet, wenn durch die Nervosität vor der Vorstellung die Kiefermuskulatur angespannt sei: einfach die Zungenspitze zwischen die Schneidezähne schieben. Das löst einen Reflex aus, der die sofortige Entspannung der Kiefermuskulatur zur Folge hat. Klar, denn sonst beisst man sich in die Zunge und die ist zu wichtig für uns, um ihren Schutz dem Bewusstsein via Schmerzempfindung zu überlassen. Gerät die Zunge beim Kauen zwischen die Schneidezähne, wird eine Art Beisshemmung aktiviert. Dieser Trick hat mir schon sehr oft geholfen, z.B. nachts, wenn ich vom Knirschen aufwache. Ich stecke dann schon halb unbewusst die Zunge zwischen die Schneidezähne, was den ganzen Ablauf erstmal unterbricht. Auch mit eingesetzter Knirscher Schiene. Funktioniert natürlich auch tagsüber, und fällt mit etwas Übung bei den Umstehenden auch kaum auf.

Paul - Tipps eines Zähneknirschers

Die Schneidezähne sind die Sensibelchen in unserem Gebiss. Beißt man sie aufeinander, wird man dies automatisch nur ganz vorsichtig tun – ein sogenannter Abbeißreflex (unter anderem benannt bei Logopädin Prof. Dr. Ulla Beushausen). Deshalb verwenden manche eine Jig-Schiene nur zwischen den Schneidezähnen und wachen dann mit viel weniger Bruxismusschmerzen auf. Aber Vorsicht: Das kann durch ungewollte Kieferorthopädie zu schlimmen Langzeitfolgen führen, weshalb der Zahnarzt und CMD-Experte Dr. Rainer Schöttl auf seinem BiteBlog vor Jig-Schienen warnt (Autor von CMD: Kein Schicksal! – Affiliatelink).

Die Zunge zwischen die Schneidezähne zu stecken, kann eine einfache Soforthilfe bei Bruxismus sein, das stimmt. Die Zunge ist noch empfindlicher als die Schneidezähne. Ich habe gerade einmal versucht, mit der Zunge zwischen den vordersten Beißerchen irgendwelche Zähne aufeinander zu bringen. Ich habe es nicht geschafft. Eckzähne, Mahlzähne, Backenzähne – die Zunge zwischen den Schneidezähnen macht mir das Zähneknirschen unmöglich. Allerdings möchte ich auch darauf hinweisen, dass manche Bruxisten gelegentlich Bissspuren auf der Zunge oder von innen im Wangenbereich aufweisen. Wer den Zunge-Schneidezähne-Trick erstmalig in der Nacht ausprobiert, darf also nach den ersten Nächten seine Zunge im Spiegel überprüfen. Sollten deutliche Bissspuren erkennbar sein, ist dieser Trick für den Betreffenden wohl keine Dauerlösung, zumindest nicht für die Nacht.

Weiterführende Links und ggf. Quellenangaben

Schreibe einen Kommentar